Jennifer - Perlen des Lichts

Unser Herr Jesus zu Jennifer am 9. Februar 2021:

Mein Kind, ich möchte, dass Sie der Welt sagen, dass sie ab diesem Donnerstag zu Ehren meiner Mutter, als sie sich als Unbefleckte Empfängnis für alle ankündigte, einen Rosenkranz zu ihren Ehren beten. Ich wünsche mir, dass dieser Rosenkranz für die nächsten neun Monate jeden ersten Samstag gesagt wird. Jede Perle, die rezitiert wird, ist eine Lichtperle, die beginnt, die Dunkelheit dieser Erde zu durchdringen. Und es wird beginnen, diese Welt von der Verzweiflung zu heilen, die so viele überwunden hat. Nun gehe hinaus, denn ich bin Jesus und verliere nicht die Hoffnung, denn es ist meine Barmherzigkeit und Gerechtigkeit, die sich durchsetzen wird.

Am 21. Januar 2021:

Mein Kind, sei in Frieden und verliere nicht die Hoffnung, dass der Adler bald fliegt. Viele fragen, warum ich ihre Gebete nicht beantwortet habe; Viele versuchen, meine wahre Existenz in Frage zu stellen. Mein Kind, wenn ich Gebete so beantwortete, wie es die Menschheit interpretierte, würde es die vielen Gesichter des Bösen nicht offenbaren. Viele haben gebetet und tun es weiter, denn durch das Gebet beginnt die Seele, die Täuschung zu erkennen, die vor ihnen liegt. Das Gewissen reagiert, wenn Glaube und Vertrauen zusammenarbeiten. Hören Sie, hören Sie auf die Worte, die ich Ihnen in diesen Zeiten gegeben habe, in denen ich gekommen bin und diese Worte auf Ihr Herz gelegt habe, die ich […] zu Ihnen gesprochen habe. Ich verlasse niemals meine treuen Kinder. Alles, was verborgen wurde, wird vom Licht durchbohrt, denn ich bin Jesus. Und sei in Frieden, denn Meine Barmherzigkeit und Gerechtigkeit werden siegen.


 

Die Kirche hat diesem Gebet, das dem Rosenkranz anvertraut wurde, seiner Chorrezitation und seiner ständigen Praxis, den schwierigsten Problemen, immer besondere Wirksamkeit zugeschrieben. Zu Zeiten, als das Christentum selbst bedroht zu sein schien, wurde seine Befreiung der Kraft dieses Gebets zugeschrieben, und Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz wurde als diejenige anerkannt, deren Fürsprache die Erlösung brachte. Heute vertraue ich bereitwillig der Kraft dieses Gebets an… der Sache des Friedens in der Welt und der Sache der Familie. - PAPST ST. JOHN PAUL II, Rosarium Virginis Mariae, n. fünfzehn; vatikan.va

Veröffentlicht in Jennifer, Nachrichten.