Valeria - Mein Leiden ist noch nicht beendet

"Jesus, der Erlöser" zu Valeria Copponi am 7. April 2021:

Meine Tochter, deine Fastenzeit ist vorbei; Vielleicht schien es dir länger als je zuvor, aber was willst du? Sich freuen? Das heilige Ostern ist für dich vergangen, aber möge mein Kreuz immer vor dir bleiben, damit du meine Trübsal nicht vergisst. Vielleicht hast du nicht verstanden, dass mein Leiden für dich noch nicht vorbei ist, deshalb belasten diese Zeiten meine Schultern schwerer als das, was ich auf dem Weg nach Golgatha tragen musste. [1]Jesus trug alle Sünden vom Beginn der Zeit bis zum Ende der Welt. In diesem Satz verwendet Jesus jedoch eine literarische Übertreibung, um darauf hinzuweisen, dass das Gewicht der Sünde in unserer Zeit schwerer ist als das Gewicht des Kreuzes auf seinem Weg nach Golgatha. In anderen privaten Offenbarungen wie Pedro Regis hat der Himmel erklärt, dass wir jetzt in Zeiten leben "Schlimmer als die Flut." Meine lieben Kinder, gebt mir weiterhin eure Leiden vor. Ich brauche sie, um viele Seelen vor dem Feuer der Hölle zu retten.[2]Kolosser 1:24: „Jetzt freue ich mich um deinetwillen über meine Leiden, und in meinem Fleisch fülle ich für seinen Leib, der die Kirche ist, das auf, was in den Leiden Christi fehlt…“ Bete und tue Buße; Biete mir Gebete an, damit ich dem Vater deinen guten Glauben zeigen kann. Meine Mutter hat noch nicht aufgehört, für dich zu leiden. Sie, die Königin, ist klein und arm geworden, um viele deiner Seelen vor der Hölle zu retten. Vielleicht erkennen Sie nicht die Gefahr, die Sie durchqueren - nicht für Ihren Körper, sondern für Ihr spirituelles Leben, Ihr ewiges Leben. Hilf mir, viele deiner Brüder und Schwestern zu retten, die Gefahr laufen, die Ewigkeit in den Flammen zu verbringen. Glauben Sie mir: Ich möchte Sie nicht erschrecken, sondern Sie zu meinem Reich führen, das ein Reich des Friedens, der Liebe und der ewigen Glückseligkeit ist. Kleine Kinder, sei froh, dass du mir helfen kannst. Du wirst es nicht bereuen. Bete und lass andere beten, denn diese Pandemie wird nicht viele Seelen ohne deine Gebete retten.[3]dh. Dieses Leiden wird ohne Gebet, Wiedergutmachung und Bekehrung ohne Wirkung sein Ich glaube an dich, also lade ich dich ein, mir in dieser Zeit zu helfen. Ich segne dich: Nimm meinen Segen, wohin du auch gehst, und ich werde dir hundertfach zurückgeben. Friede sei mit dir.

Fußnoten

Fußnoten

1 Jesus trug alle Sünden vom Beginn der Zeit bis zum Ende der Welt. In diesem Satz verwendet Jesus jedoch eine literarische Übertreibung, um darauf hinzuweisen, dass das Gewicht der Sünde in unserer Zeit schwerer ist als das Gewicht des Kreuzes auf seinem Weg nach Golgatha. In anderen privaten Offenbarungen wie Pedro Regis hat der Himmel erklärt, dass wir jetzt in Zeiten leben "Schlimmer als die Flut."
2 Kolosser 1:24: „Jetzt freue ich mich um deinetwillen über meine Leiden, und in meinem Fleisch fülle ich für seinen Leib, der die Kirche ist, das auf, was in den Leiden Christi fehlt…“
3 dh. Dieses Leiden wird ohne Gebet, Wiedergutmachung und Bekehrung ohne Wirkung sein
Veröffentlicht in Nachrichten, Valeria Copponi.