Valeria – Die Zeiten werden erfüllt

„Maria, Helferin der Christen“ an Valeria Copponi am 22:

Meine lieben kleinen Kinder, glaubt ihr an die Anrufung „Maranatha, komm Herr Jesus“? Dann bete es öfter und mit größerer Überzeugung. Sie wissen ganz genau, dass diese Endzeiten eher einzigartig als [nur] selten sind, beginnend mit dem Wechsel des Wetters und der Temperaturen. Es gibt kein saisonales Klima: Regen kommt entweder verzögert oder sintflutartig und verursacht grenzenlose Schäden. Und Sie, meine lieben Kinder, es ist, als ob Sie das alles nicht sehr berührt. Ich schlage vor, dass Sie zu Gott beten und Ihn bitten, durch Seinen Heiligen Geist zu handeln und alles zu heilen, was Sie krank gemacht haben, angefangen beim Klima bis hin zu dem, was Sie essen.
 
Nichts in eurem Land wächst im Lichte Gottes; [1]alternative Übersetzung: „Nichts in eurem Land ist unter Berücksichtigung Gottes gewachsen“ Ihre Bauern schauten in den Himmel, wenn der Regen fehlte oder zu viel war. Jetzt denkst du, dass du alles bekommen kannst, was du brauchst, indem du allein nach deiner eigenen Intelligenz entscheidest. Meine kleinen Kinder, ihr werdet niemals die Stelle eures Gottes einnehmen können; Beten Sie stattdessen, dass er Ihre Herztrockenheit vergibt. Nur wenn Sie sich Ihm in Demut zuwenden, können Sie Ihr ruhiges und glückliches Leben voller Gottes Güte wieder aufnehmen. Bitte aus tiefstem Herzen um Vergebung, opfere deine Leiden auf, gehe zurück – zumindest sonntags – dazu, Jesus in deinem Herzen zu empfangen. Sie haben nur noch wenig Zeit, aber bitte um Verzeihung für all Ihre vielen Unzulänglichkeiten. Alleine kannst du nichts tun; mit Gottes Hilfe können Sie Ihre sehr zahlreichen Fehler noch beheben. Als Mutter muss ich Sie zur Eile auffordern: Die Zeiten werden wahrhaftig erfüllt.

Fußnoten

Fußnoten

1 alternative Übersetzung: „Nichts in eurem Land ist unter Berücksichtigung Gottes gewachsen“
Veröffentlicht in Direknachrichten.